Tradition und Moderne gemeinsam im Fokus – rgf.multiplikatoren

Die RGF-Historie

Der RGF (Ring Grafischer Fachhändler) ist ein traditionsreicher Fachhandelsverbund mit einer langen Erfolgsgeschichte.

Logo des RGF bei seiner Gründung 1985:



Weiterentwicklung des Logos 2009:



Neupositionierung 2015:

 

1985:
Der »Ring grafischer Fachhändler« wurde im Mai 1985 von elf grafischen Fachhändlern als eingetragener Verein gegründet. Die Idee entstand bei einer gemeinsamen USA-Reise mit dem Besuch von Polychrome unter anderem auf Initiative der Redaktion »Grafische Palette« aus dem Verlag »Deutscher Drucker«. Erfahrungsaustausch auf allen Feldern unternehmerischer Tätigkeit war neben dem Warenbezug der Mitgliedsfirmen untereinander über viele Jahre Vereinszweck und -ziel. In den Folgejahren entwickelte sich daraus immer mehr eine Einkaufs- und Werbegemeinschaft. Eine Verbundgemeinschaft mit einer starken und flächendeckenden Marktpräsenz.

Aus der Urkunde zur Vereinsgründung: »In einem Markt, der immer stärker von den großen der Branche geprägt wird und der gleichzeitig einem teils dramatischen Schrumpfungsprozess unterliegt, können sich mittlere und kleine Fachhändler nur dann eine wettbewerbsfähige Position erhalten, wenn sie sich ihrer Stärke in der Gruppe bewusst sind.«
1994:
Wirtschaftliche Überlegungen führten im Februar 1994 zur Gründung der »Ring Grafischer Fachhändler GmbH«. Vom Unternehmenssitz in Pliezhausen bei Reutlingen und unter der Geschäftsführung von Wolfgang Grauer setzte der RGF seine Erfolgsgeschichte fort. Mit Fachhandelsmitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickelte sich die Verbundgemeinschaft RGF zu einem wichtigen Know-how-Träger und einem starken Partner für Kunden/Anwender und Zulieferindustrie.
2005:
Das bis dahin erfolgreichste Jahr für den RGF und seine Mitglieder. 25 Fachhändler in Deutschland und Österreich bedienen ihre Kunden im traditionellen grafischen Markt.
2009:
Seit Anfang 2009 stellt sich der RGF mit veränderten Strukturen, neuen Ideen und Konzepten den stetig wandelnden Marktgegebenheiten.
Die Anzahl der Mitglieder wird zielstrebig ausgebaut um somit wieder eine flächendeckende Marktabdeckung herzustellen. Sicherheit steht dabei im Vordergrund, also ein natürlicher Schutz für die Fachhändler durch die Gruppe und das Netzwerk; bezüglich der Industrie, des Wettbewerbs, sowie einem möglichen Margenverfall – der sich in der Regel zu Lasten des Kundenservice auswirkt. Der Fachhandel erhält zu innovativen Produkten und Lösungen durch den RGF erstmals überhaupt Bezugsmöglichkeiten und dies zu sehr guten Konditionen.
Mit dem neuen Geschäftsführer Thomas Meurers erreicht der RGF die meisten Ziele bereits bis zur Jahresfrist.
Seinen Unternehmenssitz verlegt die RGF-Zentrale (RING Grafischer Fachhändler GmbH) von Pliezhausen bei Reutlingen in die Stadt der heiligen drei Könige, nach Köln.
2010:
25 Jahre RGF: Im Mai hat sich die RGF-Gründung zum fünfundzwanzigsten mal gejährt. Dabei wurde auch im Jubiläumsjahr die Neuausrichtung konsequent weiter voran gebracht. So wird der seit November 2009 wieder neu aufgelegte RGF-Folder mit vielen interessanten Angeboten und Aktionen für unsere Kunden im regelmäßigen Rhythmus von zwei Monaten veröffentlicht.
Neben den traditionellen Zielmärkten in der grafischen Industrie bietet der RGF seine Kompetenzen auch in weiteren vertikalen Märkten an.
Der RGF ist wieder in der Schweiz vertreten und neu Mitglied im ZGV (Zentralverband Gewerblicher Verbundgruppen e.V.).
2011:
RGF - die Multiplikatoren: Im sechsundzwanzigsten Jahr des Bestehens bildet der RGF seine neue Ausrichtung auch deutlicher nach außen ab. Unter "RGF - die Multiplikatoren" wird die Vernetzung der Mitgliedsunternehmen (Händler) untereinander und mit den RGF-Partnern aus der Industrie und der RGF-Zentrale mit dem Nutzen für die Kunden in den verschiedenen Zielmärkten deutlich gemacht.
2012:
Der RGF präsentiert sich als Gruppe für die Mitglieder und Partner regelmäßig auf Messen – darunter die drupa, photokina und Viscom.
In enger Zusammenarbeit für und mit dem Partner OKI entwickelt der RGF ein Konzept zu OKIs revolutionärer Weißtonertechnologie für Transferanwendungen auf farbigen T-Shirts, Tassen, Caps, Werbemittel etc.. Vorläufiger Höhepunkt ist der internationale Produktlaunch in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern für und mit OKI auf der photokina des Jahres.
2013:
Bereits im Vorjahr beginnt der RGF das Thema 3D-Druck strategisch zu erschließen. Ab Ende 2013 können die Kunden der RGF-Mitglieder sich zu den Anwendungen und Applikationen, den Möglichkeiten und Chancen, den Lösungen und Zielmärkten beraten lassen. 3D-Druck-Lösungen sind erstmals über den RGF zu beziehen. Später wird die erste 3D-Druck-Brancheninitiative 3DION vom RGF gegründet.
2015:
Die Gründung des RGF jährt sich bereits zum dreißigsten mal. Direkt zu Beginn des Jahres wird ein neues innovatives Corporate Design mit einer neuen Onlinepräsenz umgesetzt. Ein Hauptziel ist der verbesserte Informationsfluss aus dem reichen Fundus der RGF-Gruppe zum Kunden. Dazu gehört die bessere Sichtbarkeit für die Kunden, wo sie überall von den Multiplikatoren im RGF profitieren können.